Auswahlmannschaften der Handballregion Hannover e.V.

Dienstag, 19. M├Ąrz 2013

Die Auswahlmannschaften der Handballregion Hannover e.V. haben am vergangenen Wochenende bei der Sichtung zur Landesauswahl des Handball-Verbandes Niedersachsen einen tollen Eindruck hinterlassen!

F├╝r die M├Ądchen des Jahrgangs wJ`00 ging die Reise am Samstag nach Oyten. Nachdem die koordinativen, athletischen und turnerischen Tests durchlaufen wurden, ging es am Samstagnachmittag in den Handballspielen gegen die Auswahlmannschaften der Regionen Friesland/Wittmund/<wbr></wbr>Wilhelmshafen, Osnabr├╝ck und Krage um das handballerische K├Ânnen der jungen Spielerinnen. Alle drei Spiele konnten gewonnen werden! Abschlie├čend fand am Abend der Shuttle-Run Test (Test zur Ermittlung der Ausdauer) statt. Am Sonntagmorgen folgten das letzte Vorrundenspiel gegen die Regionen S├╝d-Ost-Niedersachsen - welches leider verloren ging - und das Spiel um Platz 3 gegen die Region Bentheim-Emsland. Insgesamt haben die Hannoveranerinnen bei der diesj├Ąhrigen Sichtung gut abgeschlossen. Vor allem das antizipative Abwehrspiel hat bei Zuschauern und Sichtern f├╝r viel Aufsehen gesorgt. Neben dem auf den Ballgewinn ausgerichtete Abwehrverhalten haben die Spielerinnen der Handballregion Hannover ein freies, individuelles und druckvolles Angriffsspiel gezeigt. Dies wurde ebenso honoriert. Acht der zw├Âlf Spielerinnen spielen in den Planungen des Verbandes eine Rolle. Ob in den kommenden Wochen Post vom neuen Landestrainer Christian Hungeracker kommt, bedeutet dies zwar noch nicht, in jedem Fall spielen die Talente aus Hannover jedoch eine zentrale Rolle in den ├ťberlegungen der Sichtern. Mit diesem Ergebnis k├Ânnen die Trainer Benjamin K├Âhler und Tina Harmening sehr zufrieden sein. "Ich h├Ątte nach dem ersten F├Ârderjahr nicht gedacht, dass sich der Jahrgang noch so gut entwickelt", hat sich K├Âhler im zweiten Ausbildungsjahr auf Regionsebene positiv ├╝berraschen lassen.

Bei den Jungen des Jahrgangs mJ`99 war das Reiseziel mit Ganderkesee zwar ein anderes, der Ablauf war jedoch sehr ├Ąhnlich. Lediglich der Zeitpunkt des Shuttle-Runs wurde vorgezogen, da die Pause nach den Athletiktests doch sehr lang erschien. So hatten die Jungs um die Trainer Tobias Bentlage und Jan Friedrich zwar nun weniger Zeit um sich auf den Beginn der drei Spiele zu konzentrieren, doch wurde der freie Abend dankend von den Spielern aufgenommen und genutzt. Nach einer letzten Teambesprechung und einem ausf├╝hrlichen Dehnprogramm ging es f├╝r die Jungs zum Schlafen in den Klassenraum, warteten am n├Ąchsten Tag doch noch zwei weitere Spiele auf alle. Wie auf bei den M├Ądchen, k├Ânnen wir mit dem Ergebnis der Sichtung zufrieden sein. Auch in Ganderkesee standen acht von zw├Âlf Spielern auf der Liste des HVN, wobei noch ein neunter Spieler von Landestrainerin Christine Witte h├Âren wird, da dieser verletzungsbedingt leider nicht teilnehmen konnte.

F├╝r die Spielerinnen und Spieler, die eine Einladung vom Handballverband Niedersachsen bekommen, geht es entweder in einem weiteren Sichtungslehrgang oder aber auch im St├╝tzpunkttraining des HVN weiter. Da die Veranstaltungen bereits im Mai starten, k├Ânnen bereits in den kommenden Wochen R├╝ckmeldungen kommen. Sollte im ersten Einladungsverfahren noch keine Einladung erfolgen, kann dies zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt jedoch noch geschehen.

Auf Regionsebene geht es bereits nach den Osterferien weiter. Am 05. und 06. April finden die Erstsichtungen der Jahrg├Ąnge wJ┬┤02 und mJ┬┤01 statt. Die gemeldeten Spielerinnen und Spieler wurden bereits ├╝ber ihre Sichtungseinheit informiert.